MÄDCHEN AUF DER FLUCHT
VOR FAMILIE UND BESCHNEIDUNG

In vielen afrikanischen Ländern besteht bereits seit vielen Jahren ein Gesetz gegen die Beschneidung von Mädchen. Eltern, die ihre Töchter beschneiden lassen, können strafrechtlich verfolgt werden. So auch in Kenia und Tansania. Dennoch wird diese Praxis gerade in ländlichen Regionen und auch stammesabhängig immer noch praktiziert.

Fragt man die heiratswilligen Männer, warum sie beschnittene Mädchen zur Ehefrau wollen, hört man hinter Tradition gleich “gehorsam, anspruchslos, treu”. Dafür sind sie auch bereit einen hohen Brautpreis zu zahlen.

Solange beschnittene Mädchen einen viel höheren Brautpreis einbringen sind die meisten Väter nicht bereit mit der “Tradition” zu brechen. Es geht also nicht nur um Tradition sondern auch um Geschäft. Dabei werden die Mädchen die beschnitten werden sollen immer jünger, um einer möglichen Entdeckung durch die Behörden zu entgehen. Falls die Mädchen dann tatsächlich einmal zur Schule gehen sollten, ist schon alles “erledigt”.

AUFKLÄRUNG
UND HILFE FÜR MÄDCHEN IN NOT

Seit Jahren setzt sich Monica gegen FGM ein.
Aufklärungsgespräch mit den Frauen aus dem Dorf.
Die Männer zu überzeugen ist schwer.
Mütter können ihre Töchter meist nicht vor der Beschneidung schützen.

DIE JUNGEN VON HEUTE
SIND DIE MÄNNER VON MORGEN

Zusammen mit EMAYO unterstützt PLANET CHILDREN die Aufklärungsarbeit von Monica Kurumbe. Monica ist Maasai und selbst betroffen. Seit Jahren setzt sie sich für die Rechte der Mädchen gegen FGM ein.

Monica zieht von Dorf zu Dorf um mit den Frauen und Dorfältesten zu sprechen. Sie sagt: “Wir müssen bei den Kindern ansetzen um ein umdenken zu erreichen.” Deshalb besteht ein Teil ihrer Aufklärungsarbeit auch darin, in die Grundschulen zu gehen um dort mit den Jungen und Mädchen zu sprechen.

Ändern wird sich die „Tradition“ erst dann, sobald die jungen Männer bereit sind für unbeschnittene Mädchen den höheren Brautpreis zu bezahlen.

MÄDCHEN DIE SICH WEHREN
VERLIEREN ALLES

Mädchen, die den Mut aufbringen und sich gegen die Beschneidung zur Wehr setzen, verlieren alles. Sie müssen fliehen. Aus dem Dorf, vor ihren Familien. Ihre Mütter können sie nicht schützen.

Die meisten der Mädchen sind nicht nur körperlich sondern auch psychisch am Ende. Sie sind entwurzelt, sie haben nichts mehr. Und sie haben Angst. Angst, dass sie gefunden und zurückgebracht werden, Angst vor der Zukunft.

BITTE HELFEN SIE UNS
DIESEN MÄDCHEN ZU HELFEN

WIE IHRE SPENDE EINGESETZT WIRD
UND WAS SIE GUTES BEWIRKT

NOTHILFE SOFORT

Planet Children unterstützt diese Mädchen mit medizinischer Versorgung, Kleidung, Betreuung, Notunterkunft, bis eine sichere Bleibe für diese Mädchen gefunden wird.

25 € kostet eine medizinische Erstversorgung
30 € Kleidung, Schuhe, Waschzeug
50 € Notunterkunft inkl. Essen für einen Monat.

SAFE HOUSE

Über das Safe House erhalten die Mädchen Schutz vor Verfolgung und eine sichere Umgebung, in der sie erst einmal zur Ruhe und wieder zu Kräften kommen können.

450 € monatliche Kosten für ein Safe House