Kinderfamilien - Opfer von HIV / AIDS

In vielen Regionen hat die Infektionskrankheit HIV/AIDS besonders stark gewütet. Die mittlere Generation, die der Eltern, fehlt. Zurückgeblieben sind die Kinder. Wenn auch keine Großeltern mehr da sind, trifft es die Kinder besonders hart. Die Waisenhäuser sind überfüllt und für viele auch keine Option, denn die Geschwister wollen zusammenbleiben. Es ist das einzige was sie noch haben, ihre Geschwister. Das älteste Geschwisterkind, selbst noch ein Kind, übernimmt dann die Rolle von Mutter und Vater und versucht für die jüngeren Geschwister zu sorgen. Eine Kinderfamilie ist entstanden.

Martha. Mit 15 plötzlich “Mutter” von 6 Kindern.

Martha war gut in der Schule. Ihr Berufstraum: Lehrerin. Aber dann starb ihr Vater. Martha war gerade 13 Jahre alt. Ihre Mutter hat alles versucht die kleine Familie alleine durchzubringen. Zwei Jahre später ist dann auch die Mutter gestorben. Die Kinder waren plötzlich alleine.

Die Großeltern waren schon lange vorher verstorben und niemand sonst war da, die sich um die Kinder kümmern konnten. Nur Martha, mit ihren 15 Jahren.

Martha hat die Schule verlassen und kümmert sich um ihre Geschwister. Sie hat keine Ausbildung, keinen Beruf erlernt. Das wenige das sie als Hilfskraft verdient, reicht nicht einmal aus um regelmäßig Essen auf denTische zu bringen. Ohne Hilfe hat die kleine Kinderfamilie keine Chance.

Kinderfamilien, wie die von Martha, gibt es viele. Die Not ist groß!

Die Not der Kinderfamilien ist groß

Bitte helfen Sie Kinderfamilien, wie der von Martha.

25 € bringen für 14 Tage nahrhaftes Essen auf den Tisch, 20 € kostet ein Arzt- oder Zahnarztbesuch, 15 € eine Malariabehandlung, 5 € ein paar Schuhe…